Optometrische Beratung und Sehteste

Als ganzheitliche Dienstleistung und eigentliche Haupttätigkeit bieten wir umfassende, optometrische*) Beratungen an. Neben der dioptrischen Augenvermessung (Brillenglas-Bestimmung) nehmen wir als Optometristen eine Gesamtbeurteilung der optisch-visuellen Funktion des Auges vor. Diese Prüfungen und Messungen bilden, zusammen mit der Anwendung von Dokumentationsgeräten, den Schlüssel für die Wahl und die Verordnung einer Sehhilfe.

Das Sehen am Arbeitsplatz, im Strassenverkehr, in der Freizeit, beim Sport oder unter speziellen Bedingungen erfordert sehr oft individuelle Lösungen, die es zusammen mit den KundInnen zu definieren und anzustreben gilt. Nach sorgfältiger Bedarfsanalyse beraten wir Sie, welche Brillenglas- oder Contactlinsen-Typen aufgrund der Messwerte und den daraus resultierenden Sehbereichen (Ferne, Nähe, Zwischendistanzen) empfehlenswert sind.

Wir führen wir Sehtests für Fahr- oder Schiff-Fahrtsausweise aller Kategorien durch, ebenso wie Reihensehteste, verschiedene Screening-Verfahren allgemein, wie auch an Arbeitsplätzen oder bei Sportvereinen und -verbänden.

Stellen wir bei unseren Messungen und Untersuchungen Auffälligkeiten fest, werden interdisziplinär aussenstehende Institutionen und Fachpersonen zur Beurteilung zugezogen.

 

 

*) Das Wort Optometrie entstammt dem griechischen «optike» (Lehre vom sichtbaren) und «metreĩn» (messen).

Brillenglas-Bestimmung

Als Optometristen bestimmen wir mittels objektiven und subjektiven Messverfahren vorliegende Sehfehler, wie Kurzsichtigkeit (Myopie), Weitsichtigkeit (Hypermetropie), Stabsichtigkeit (Astigmatismus) und Altersichtigkeit (Presbyopie) und halten die dabei erreichten Sehleistungen fest. Eine Prüfung auf Winkelfehlsichtigkeit (Schielwinkel) und das Stereosehen (Tiefensehen) wird zudem vorgenommen.

Bei Bedarf bieten wir eine Prüfung auf Störung des normalen Farbsehens an, Herabsetzung der Empfindlichkeit für ROT (Protanomalie), GRÜN (Deuteranomalie) oder seltener BLAU (Tritanomalie).

Contactlinsen-Anpassung

Die Anpassung erfolgt auf der Basis von Wissen, Erfahrung und den erhaltenen Resultaten der verschiedenen technischen Mess- und Dokumentationsgeräten. Contactlinsen müssen, im Gegensatz zur Brille, neben den rein optischen auch wesentliche physiologische Forderungen des Auges erfüllen. Daher kommt neben der Stärke auch der Wahl von Material und Form (Geometrie) der Contactlinse in Abstimmung auf den vorderen Augenabschnitt grosse Bedeutung zu.

Nach dem Erfassen aller optometrischen Daten wird anhand einer Bedarfsanalyse mit KundInnen und den heutigen, technischen Möglichkeiten ein Linsentyp erster Wahl ermittelt. In einem dynamischen Prozess erfolgen Bestellung, Abgabe, Einweisung in Handhabung und Pflege sowie notwendige Nachkontrollen bis zum erfolgreichen Abschluss der contactoptischen Versorgung.

In anspruchsvollen Situationen, wie z.B. bei unregelmässigen Hornhautoberflächen unterschiedlicher Ursache oder bei Säuglingen und Kleinkindern können verschiedene Linsentypen und/oder Pflegesysteme zur Austestung kommen. Dies um eine optimale Bioverträglichkeit des Systems zu erreichen.

Augentest